MP3MY1Während sie in Städten wir Mailand oder Paris zum Alltagsbild gehören, werden Dreirad-Roller hierzulande oft noch als “Behindertenfahrzeuge” oder zumindest als Fortbewegungsmittel für ungeübte Zweiradfahrer angesehen. Doch sie können neben diversen Vorteilen auch ein gerütteltes Maß an Fahrspass vermitteln.

Unsere Städte werden immer größer und dichter, die Blechlawine nimmt auch durch Parkraumbewirtschaftung oder City- Maut kaum ab. Wirklich Abhilfe schafft das Zweirad, doch es ist nicht jedermanns/frau Sache. Zum einen kann man schnell einmal auf die Nase fallen, zum anderen fehlt oft einfach der passende Führerschein. Genau dafür sind Dreiradroller entwickelt worden, die bereits von mehreren Herstellern wie Peugeot, der schweizerischen Firma Quadro, Yamaha und Piaggio angeboten werden. Mittlerweile bieten die Japaner mit dem Niken sogar ein Motorrad mit den zwei Vorderrädern an. Unangefochtener Marktführer ist allerdings Piaggio. Die Italiener haben derartige Fahrzeuge bereits seit 2006 im Programm und sie auch stetig weiterentwickelt. Der damals als 125er und 250er MP3 ging zum Teil auf eine von Italjet-Gründer Leopoldo Tartarini entwickelte Konstruktion (Italjet Scooop) zurück und war der weltweit erste Dreirad-Schwenker in Großserie. Die 2009 vorgestellte LT (Large Track) Variante mit etwas bereiterer Spur und einem Fußpedal, das alle drei Bremsscheiben betätigt, darf auch mit dem B-Schein gefahren werden. Mittlerweile werden nur mehr diese Versionen angeboten. Sie wurden der aktuellen Euro5 Norm angepasst und erlebten zumindest im Innenleben zahlreiche Veränderungen. Komplett überarbeitet wurde der Motor der 400erter, der mit über 35 PS nun sehr gut motorisiert ist. Der 500erter Roller mit über 44 PS ist auch langstreckentauglich, die Version mit 300 cm² und ist eher für den Nahverkehr gedacht.

Wie aber fährt sich ein derartiges Dreirad? Nun, es gibt nicht sehr viel Unterschied zu einem „normalen“ Roller. Technisch ist es auch ein Roller, bis hin zum Lenkkopf. Darin wurde ein Parallelogramm-Schwinge gelagert, an deren Enden zwei Räder statt einem für den Bodenkontakt sorgen. Steht der MP3 eigentlich wie ein Auto am Parkplatz, klinkt die Verriegelung dieser Vorderradschwinge, aus und erlaubt im Fahrbetrieb ganz normale Schräglagen. Rutscher, die bei einem einzelnen Vorderrad oft zum Sturz führen, können den MP3 nicht beeindrucken, ebenso Randsteine und ähnlicher Unbill. Dort, wo ein herkömmlicher Roller oft den Grip am Vorderrad verliert und der Pilot unsanft zu Boden geht, zuckt der MP3 nur mit dem Lenker. Wird es heftiger treibt das Gefährt in Richtung Kurvenausgang Wer sich traut, der kann den pfiffigen Scooter in Schräglagen fahren bis auf einer Seite der Auspufftopf und auf der anderen der Ausleger, des (für längeres Parken gedachten) Hauptständers dem Spaß ein Ende bereitet. Zudem bringen die beiden Vorderräder auch die Verzögerungswirkung der beiden vorderen Scheiben wesentlich besser auf den Asphalt, vor allem mit dem 500erter kann man so zuweilen auch gestandene Biker auf ihren Sportmotorrädern ärgern. Beim Rangieren fällt das doch recht hohe Gewicht auf, doch dank der beiden Vorderräder ist das auch kein großes Problem.

Gedanken hat man sich auch bei der Ausstattung gemacht. Ein bequemer Sitz für den Sozius, ein großes Helmfach, das einmal auch einen Wochenendeinkauf fasst, gehört genauso dazu wie ein USB Anschluss für das Handy und die Möglichkeit, den Roller über eine App zu orten. Als Zubehör gibt es noch eine beheizbare Sitzbank, Heizgriffe und eine beheizbare Decke für den Fahrer. So ausgerüstet, lässt sich auch die kalte Jahreszeit überstehen.

Zum Schluss noch ein Wort zu den Preisen. Billig ist das Vergnügen, einen MP3 zu fahren, nicht. Für den 300erter muss man über 7.300 Euro hinblättern, die Halbliter- Version kommt auf knapp 11.500, der Vierhunderter liegt dazwischen. Dafür bekommt man aber ein wirklich alltagstaugliches Allwetterfahrzeug, mit dem man auch in der kalten Jahreszeit gut unterwegs ist….

Technische Daten:

Piaggio MP3 300:

Handschuhfach:

Ja

Sitz Höhe in mm:

780

Beleuchtung:

LED

Fassungsvermögen unter Sitzbank:

2 Integralhelme und mehr

USB Stecker:

Ja

ABS:

2-Kanal-ABS und ASR

Hubraum:

300

Kühlung:

Flüssigkeit

Länge in mm:

2000

Abgasnorm:

Euro 5

Antrieb:

Variomatik

Bereifung Hinten:

140/70-14

Max. Leistung (in KW):

19 kW

Bereifung Vorn:

110/70-13

Breite in mm:

800

Bremse Hinten:

Edelstahlbremsscheibe

Bremse Vorne:

2x Edelstahlbremsscheibe

Tankinhalt in L:

12

Getriebe:

Stufenloses Automatikgetriebe

Verbrauch in L/100km:

3,7

Höhe in mm:

1450

V max : ca. 130 km/h

Preis: 7.399 Euro

Piaggio MP3 400 HPE E5

Sitz Höhe in mm:

790

U/Min für max. Drehmoment:

5500

Radstand in mm:

1560

Verbrauch in L/100 km:

3.8

Familie:

MP3 400

Hubraum:

400

Kühlung:

Flüssigkeit

Länge in mm:

2200

Abgasnorm:

Euro 5

Antrieb:

Automatik

Max. Leistung (in PS):

35.3

Breite in mm:

800

Tankinhalt in L:

13.2

Vmax: ca. : 140 km/h

Preis: 9.599 Euro

Piaggio MP3 500 Business E5

Handschuhfach:

Ja

Sitz Höhe in mm:

790

Beleuchtung:

LED

Fassungsvermögen unter Sitzbank:

2 Integralhelme und mehr

USB Stecker:

Ja

ABS:

2-Kanal-ABS und ASR

Hubraum:

500

Kühlung:

Flüssigkeit

Länge in mm:

2200

Abgasnorm:

Euro 5

Antrieb:

Variomatik

Bereifung Hinten:

140/70-14

Max. Leistung (in KW):

32 kW

Bereifung Vorn:

110/70-13

Breite in mm:

800

Bremse Hinten:

Edelstahlbremsscheibe

Bremse Vorne:

2x Edelstahlbremsscheibe

Tankinhalt in L:

12

Getriebe:

Stufenloses Automatikgetriebe

Verbrauch in L/100km:

3,7

Höhe in mm:

1440

Vmax: ca.: 150 km/h

Preis:11.499 Euro