Kia Sorento 2015Die Front des neuen Kia Sorento soll an einen Wolf erinnern - tatsächlich ist der neue große SUV der Koreaner wirklich gelungen Koreanische Autos sind mittlerweile fest etabliert, vor allem SUVs.

Kia verkaufte alleine im vorigen Jahr drei Millionen Autos, der komplette Konzern mit Hyundai sogar deren acht. Der Sorento, der nun in der dritten Generation zu uns kommt, ist allerdings nicht unbedingt ein Massenprodukt, etwa 250 Fahrzeuge werden im Jahr abgesetzt. Das wird wohl auch beim neuen Modell so bleiben, aber man ist optimistisch. So optimistisch, dass man als direkten Konkurrenten etwa einen BMW X3 oder einen Audi Q 5 sieht. Die Voraussetzungen sind dabei gar nicht so schlecht, denn man hat eine weitreichende Qualitätsoffensive gestartet. In der Topversion gibt es genähte Überzüge für das Armaturenbrett, man sitzt vorne wie hinten ausgezeichnet und auf Wunsch ist auch eine dritte Reihe erhältlich. Kein Wunder, ist doch der neue Sorento nicht nur länger, sondern auch breiter geworden.

Übrigens wurde er auch etwas niedriger, das soll die sportliche Erscheinung betonen. Als Motorisierung wird es in Österreich nur den 2,2 Liter Diesel geben, der 200 PS leistet, der Benziner mit 180 PS wird hierzulande nicht angeboten, er wäre wohl ein Nischenprodukt. Auch die Zweirad- Version wird es nicht geben, im Gebirgsland Österreich wird nur der Allrad-Antrieb bei den Händlern stehen. Der kommt übrigens von Magna aus der Steiermark und soll dank intelligenter Steuerung quasi vorausdenken. Im Fahrbetrieb merkt man davon nicht viel, der Sorento ist extrem komfortabel, um nicht zu sagen weich ausgelegt und dank einer neuen verbesserten Dämmung zum Innenraum auch sehr leise. Schade, denn die Vorzüge der durch den Einsatz hochfester Stähle wesentlich steifere Karosserie des immerhin 1,8 Tonnen wiegenden Fahrzeugs kommen so nicht bis zum Fahrer durch.  Auch die Automatik ist nicht die schnellste, passt aber gut zum komfortablen Gefühl.

Natürlich werden auch einige Assistenzsysteme angeboten, wie etwa ein Toter winke- Warner, der auch beim Rückwärtsausparken vor dem Querverkehr warnt. Preislich liegt der große Kia wesentlich unter der deutschen Konkurrenz, ab etwa 41.000 Euro ist man dabei, die laut Importeur meistgefragte Topversion „Platin“ kommt auf etwas über 53 Tausender.  Die dritte Sitzreihe ist eine der wenigen Punkte auf der Aufpreisliste, sie schlägt mit exakt 1.000 Euro zu Buche, wird aber hierzulande wenig bis gar nicht geordert.


Technische Daten

Preis

Preis Deutschland47.990,00 Euro
Preis Österreich53.490,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Diesel Motor, einem CO2 Ausstoß von 177g/km und einer Leistung von 147kW berechnet.



KFZ Steuern Österreich

Pkw mit Erstzulassungsdatum vor 1.1.2021
Für diese Fahrzeuge richtet sich die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer nach dem CO2 Ausstoß und der Leistung (kw) des Verbrennungsmotors.

KFZ Steuer im Jahr 2022: 2.401,92 Euro

Steuerbelastung (bei Kauf im Jahr 2020):2.367,36 Euro
Jährliche Mehrkosten im Vergleich zu 2022:34,56 Euro


KFZ Steuern Deutschland

Motorbezogene Steuer (Diesel)209,00 €
CO2 Steueranteil (Diesel)601,80 €
KFZ Steuer810,80 €





Technik

Motor 2.2 Liter CRDi
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Hubraum2.199 cm3
Beschleunigung 0-100km/h9.6 Sekunden
Leistung147 kW / 200 PS
Drehmoment441 Nm
CO2177 g/km
Gewicht1.878 kg
Breite1.890 mm
Verbrauch6.7 Liter/100km
Tankinhalt71 Liter
Reichweite ohne Rekuperation1.060 km
TreibstoffDiesel
Euronorm5
KommentarPreise in der hö




Energieeffizienz

Effizienzklasse: CEnergieeffizienz Klasse C

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse C. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1878kg durchschnittlich zwischen -18,99% und -10% weniger CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.