IMG 0879 1Dass Ford einem Elektro SUV 2019 mit dem Namen seines wohl bekanntesten Sportwagen versehen hat, irritierte wohl nicht nur die Fans des galoppierenden Pferdes. Doch mittlerweile hat sich der Mach- E recht gut etabliert. Nun gibt es mit dem GT auch eine wirklich schnelle Ausgabe.

Natürlich ist der Elektro Mustang kein hochgestellter Geländekletterer, sondern ein eher geduckter SUV, aber doch ein SUV: Damit ist er in guter Gesellschaft, denn SUV Coupes gibt es seit dem BMW X 6 wie den sprichwörtlichen Sand am Meer, mittlerweile auch von durchaus renommierten Sportwagenherstellern.

Bei Ford hat man es verstanden, diverse Elemente des Ur-Mustang einfließen zu lassen, wie etwa die  typisch gewölbte Fronthaube und das Heck mit den dreiteiligen Rückleuchten. Auch die nach hinten abfallende Seitenlinie passt gut zum Gesamteindruck, der Mustang wirkt auch hier sportlich, ohne allzu dick aufzutragen. Speziell sind die Türgriffe, oder das was noch davon übrig ist und der geschlossenen Kühlergrill mit dem galoppierenden Pferd. Ein Crossover der sportlichen Art eben, aber dazu noch voll familientauglich.

IMG 0882 1Nun wurde ihm das GT Modell als elektrische Speerspitze zur Seite gestellt, das sich dezent, aber für Kenner doch auf den ersten Blick zu erkennen gibt. Etwa durch die rot lackierten Brembo Bremssättel, die frech durch die 20 Zöller lugen und die darüber befindlichen in Wagenfarbe mitlackierten Radausschnitte. Innen gibt es vorne ein Sportgestühl mit dicken Seitenwangen, die für guten Halt in schnellen Kurven sorgen und auch bitter notwendig sind, wenn man die Fahrleistungen des GT voll ausreizt. Sonst gibt es viel grauen Stoff, der den Kunststoff gnädig kaschiert, ein B&O Soundsystem

Mit 10 Lautsprechern und den schon von den anderen Mustang E Versionen bekannten großen Touchscreen in der Mitte. Das Display überzeugt mit einer hochauflösenden Grafik und spiegelarmen Oberfläche. Praktisch sind die stets sichtbaren Touchfelder für die Steuerung der Klimatisierung, allerdings ist dieses Bedienfeld weit unten angebracht, die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen dadurch eher groß. Bekannt auch die restliche Bedienung, anfangs nicht leicht zu durchschauen, aber nach einiger Eingewöhnung und dem Konfigurieren des eigenen Profils, recht zackig zu bedienen. So können die wichtigsten Funktionen schnell erreicht werden und bei einem Fahrwechsel wird auch das Menü nach den Vorlieben des jeweiligen Piloten mitgewechselt- vorausgesetzt er hat es eingerichtet. Aber es gibt ja auch das Gast- Menü, einfach na ja.. Wichtiger ist vielleicht noch, dass das Smart Phone via Apple CarPlay oder Android Auto kabellos integriert werden kann und bei Bedarf induktiv geladen wird.

IMG 0875 1Die Platzverhältnisse sind vorne wie hinten in Ordnung, hinten sitzt man wegen der Akkus etwas niedriger, der Kofferraum fasst 402 bis 1.420 Liter, das ist soweit in Ordnung. Vorne gibt es noch 100 Liter Platz in einem Frunk für Kabel oder schmutzige Sachen, da er einen eigenen Wasserablauf besitzt.

Nun zur Leistung und den daraus ergebenden Fahreindrücken. Die GT-Version hat je einen E-Motor an Vorder- und Hinterachse, der Allradantrieb kommt auf 272 PS Dauerleistung und 487 PS Spitzenleistung im kurzzeitigen Overboost. Bei der Beschleunigung werden bis zu 860 Newtonmeter mobilisiert. Verbaut ist im starken GT natürlich der große Akku mit 99 kWh brutto beziehungsweise 88 kWh netto.

Im Fahrbetrieb bedeutet dieses Paket eine regelrecht watschenartige Beschleunigung, die die Passagiere fast hilflos ins Gestühl drückt. 3,7 Sekunden vergehen beim Spurt auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 200 km/h limitiert. Vor allem wenn man bei niedrigem Tempo oder vom Start weg voll aufs Pedal steigt, ist es fast wie von einem Katapult beschleunigt. Wer einen flauen Magen hat, der sollte diese Spielchen tunlichst unterlassen, das Interieur ist einfach zu schön, um auf diese Weise verunreinigt zu werden. Schnelle Wechselkurven sind ebenfalls ein Erlebnis, das eher hart abgestimmte Fahrwerk kennt nur wenig Seitenneigung der Karosse, im Grenzbereich will das Heck nach außen, ist aber dank einer sehr direkten Lenkung gut in den Griff zu kriegen.

Ein „echter“ Sportler ist der Mach-E GT trotzdem nicht, dazu ist er mit 2,3 Tonnen zu schwer und doch auch zu sehr auf den Betrieb als Auto für längere Strecken mit Familie ausgelegt- aber mit Spaßfaktor beim schnellen und sicheren Überholen oder die nächsten zwei Kurven.

IMG 0889 1Etwas weniger Freude kommt im urbanen Bereich auf, nicht wegen der fehlenden Wendigkeit, sondern wegen der schieren Breite von fast zwei Metern. Das ist vor allem in den immer enger werdenden Tiefgaragen eine echte Herausforderung, auch in den schmalen Gassen der Innenstädte oder den Siedlungen in der Vorstadt muss man oft etwas Geduld aufwenden und den Radlern hinterherfahren, da sie den GT auch nicht hören können. Allerdings ist der Mustang hier nicht das einzige Auto, bei dem wir dieses Problem kennenlernen durften.

Bei der Reichweite gibt der Hersteller 400 bis 450 Kilometer Reichweite nach WLTP an, die kann mit etwas Zurückhaltung am Gaspedal bei überwiegender Stadtfahrt durchaus auch erreicht werden. Wir kamen bei winterlichen Temperaturen und gemischten Betrieb (Stadt, Landstraße, Autobahn) auf etwa 370 Kilometer, allerdings mit weniger Zurückhaltung zum Beispiel beim Überholen. Das ist unserer Meinung nach recht gut, wer mehr Reichweite braucht, der kann auf den „normalen“ GT zurückgreifen, der schafft etwa 500 Kilometer- aber mi weniger Spaßfaktor.

Zu guter Letzt noch ein Wort zum Preis. Mit 85.500 Euro ist der Mach-E GT sicherlich kein Schnäppchen, aber die gute Ausstattung und damit kurze Aufpreisliste stehen auf der Habenseite. Unser Tester zum Beispiel hatte nur mehr ein Panoramadach und die „Grabber Blue Metallic“ Lackierung on Top und kommt damit auf 88.300 Euro.

IMG 0894 1

Fazit

Der Ford Mustang ist ein voll familientauglicher SUV mit sportlichen Einlagen die von der GT Version nochmals getoppt werden. Wer Beschleunigung wie bei einem Superbike liebt und trotzdem jeden Tag gemütlich die Kinder zur Schule bringen will, dazu auch mal ins Wochenende oder auf Urlaub düsen, für den ist der Mustang Doppel GT eine gute Wahl.. Unterhaltung der Passagiere und Fahrspaß für den Piloten sind garantiert…

Technische Daten

Preis

Preis Deutschland86.200,00 Euro
Preis Österreich85.500,00 Euro




KFZ Steuern

KFZ Steuern Österreich

In Österreich sind Elektroautos von der KFZ Steuer befreit. Die NOVA entfällt ebenfalls. Dies gilt nicht für Hybridfahrzeuge und Range-Extender!

KFZ Steuern Deutschland

In Deutschland sind Elekroautos bis 10 Jahre nach ihrer Anschaffung von der Steuern befreit (Stand 01/2022). Diese Regelung gilt bis 2030. Bei Wasserstoffautos wenden sie sich bitte an ihren Steuerberater.

Die reguläre Steuer wird wie folgt gestaffelt:
- Bei einem zulässigem Gesamtgewicht bis zu 2.000 kg zahlen Sie
5,625 Euro pro 200 kg.
- Bei einem zulässigem Gesamtgewicht zwischen 2.001 kg und 3.000 kg zahlen sie
6,01 Euro pro 200 kg.
- Bei einem zulässigem Gesamtgewicht ab 3000 kg zahlen Sie
6,39 Euro pro 200 kg.

Ohne Steuererlass werden 82,58 Euro pro Jahr fällig.


Technik

Getriebe1 Gang Automatik
MotorPSM
Beschleunigung 0-100km/h3.7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Leistung Verbrennungsmotor358 kW
Drehmoment860 Nm
Hubraum0 cm3
CO20 g/km
Gewicht2.348 kg
Länge4.743 mm
Breite1.810 mm
Verbrauch21.5 kWh/100km
Akku98.7 kW
Reichweite ohne Rekuperation459 km
Mehr Reichweite durch Rekuperation in km-9 km
Mehr Reichweite durch Rekuperation in %12.532 %
Reichweite mit Rekuperation450 km
TreibstoffStrom
EuronormEuro 6
KommentarFord Mustang Mach-E GT GT




Energieeffizienz

Effizienzklasse: A+
Energieeffizienz Klasse A+

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse A+. Das bedeutet, dass das Auto durchschnittlich weniger als 37% CO2 ausstößt als ein vergleichbarer Wagen mit 2348kg . Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über den Verbrauch (Liter/100km oder kwh/100km) des Wagens aus. Der Wert zeigt nur, dass der Wagen im Vergleich zu einem Wagen mit identischen Gewicht mehr oder weniger Treibstoff benötigt.


FahrzeugeAutoFord Mustang Mach-E GT- Leises Rennpferd